AGB

Terms and conditions (ger)

Nutzungsbedingungen der Reiseleistungsvereinbarung

Die vom Anbieter bereitgestellten Leistungen kann der Partner erst dann in Anspruch nehmen, wenn er die Nutzungsbedingungen gelesen und durch Anklicken des entsprechenden Kästchens akzeptiert hat. Ohne diese Zustimmung ist ein Fortfahren im Buchungsprozess nicht möglich. Der Partner füllt alle erforderlichen Felder auf Anmeldeformular ein, bevor er auf die World Travel Club Engine zugreift.

Der Partner verpflichtet sich, die Vertragspflichten dieser Nutzungsbedingungen zu erfüllen. Die Vereinbarung zwischen dem Partner und dem Anbieter tritt in Kraft, sobald der Anbieter dem Partner eine schriftliche Bestätigung über dessen Buchung per Email oder über den Back Office-Bereich der Webseite zukommen lässt.

Der Anbieter stellt ein Kooperationsmodell, die World Travel Club Engine, zur Verfügung, welches zur Umsetzung der Dienste über seine Webseite worldtravels.club ("die Webseite") genutzt wird.

Die Buchungs- und Verkaufsleistungen an Flugtickets, Hotelunterkünften, Transfers, Mietwagen, Pauschalreisen, Veranstaltungen, Kreuzfahrten, Versicherungen und anderen Reiseleistungen durch den Partner an seine Kunden werden durch den Anbieter oder dessen Zulieferer bereitgestellt.

Der Anbieter stellt dem Partner für alle Reiseprodukte und -dienstleistungen Preise auf Nettobasis aus. Der Partner stellt Gutscheine für Flugtickets, Hotelunterkünfte, Transfers, Mietwagen, Pauschalreisen, Veranstaltungen, Kreuzfahrten, Versicherungen und andere Reiseleistungen, die über den Anbieter reserviert wurden, aus, oder nutzt alternativ die elektronischen Gutscheine ("e-vouchers") aus dem System des Anbieters.

Der Anbieter stellt dem Partner die Registrierung über die World Travel Club Engine ausschließlich während der Laufzeit des Vertrags zur Verfügung.

Der Partner hat das Recht, die Zusatzleistungen der Multi Reisen Engine zu nutzen, wie z. B. Anträge auf Betriebswanderung und medizinische Reise.

 

Copyright und Software der World Travel Club Engine

Das Urheberrecht der World Travel Club Engine liegt bei der World Travel Club. Der Partner muss der Lizenzvereinbarung zustimmen, um jegliche Software des Unternehmens des Anbieters installieren, nutzen oder kopieren zu dürfen.

Es gilt zu beachten, dass jegliche Software, einschließlich, aber ohne Beschränkung auf, den HTML-Code auf der World Travel Club gehört und urheberrechtlich geschützt ist. Jegliche Vervielfältigung und Weiterverbreitung der Software ist ausdrücklich nicht gestattet, und kann zivil- und strafrechtliche Maßnahmen nach sich ziehen. Verstöße gegen die vorstehenden Vorschriften werden im maximalzulässigen Umfang geahndet. Der unterzeichnende Partner erkennt an, dass die Software und dazugehörige Dokumentation und/oder technischen Unterlagen bestimmten Ausfuhrkontrollgesetzen unterliegen.

 

Zahlungen

Der Partner bezahlt alle Reservierungen im Voraus an den Anbieter. Der für jede entsprechende Reservierung fällige Betrag muss beim Anbieter bis spätestens zum Ablauf der Stornierungsfrist eingegangen sein. Sollte die Stornierungsfrist auf ein Wochenende oder Feiertag fallen, so wird der Betrag vor diesem fällig.

Der Partner kann Zahlungen wie folgt leisten:

1.      Überweisung. Der Partner kann seinen Kunden alle Reisedokumente ausstellen, sobald das Geld für jede Buchung eingegangen ist.

2.      Vorauszahlung. Der Partner leistet eine Vorauszahlung. Innerhalb dieses Guthabens kann er den Anbieter für Reiseleistungen bezahlen. Der Buchungsbetrag wird von der Vorauszahlung abgezogen. Der Partner kann seinen Kunden alle Reisedokumente automatisch ausstellen lassen. 

3.      Kreditkarte oder Überweisung. Der Partner kann seinen Kunden alle Reisedokumente sofort und ohne Verzögerungen ausstellen.

Alle Zahlungen haben im Voraus zu erfolgen.

Der Anbieter akzeptiert keine Schecks als Zahlungsform.

Auf der Seite zum Ticketkauf ist der Preis des jeweiligen Produktes/der Dienstleistung ausschließlich in der Währung des Anbieters, in Euro, ausgewiesen. Der ausgewiesene Betrag wird auf dem Kreditkartenkonto des Kunden in der Währung des gewählten Produktes/der Dienstleistung gesperrt. Innerhalb einiger Tage nach Ausstellungsdatum des Tickets wird der Anbieter die Abbuchung des gesperrten Betrags vom Kreditkartenkonto des Partners veranlassen. In dem Fall, dass die Währung des Anbieters und die Währung des Kreditkartenkontos des Partners nicht übereinstimmen, obliegt der Bank des Partners die Umrechnung zu ihrem internen Umrechnungskurs. Der Partner trägt die Mehrkosten.

Sollten Sie eine Zahlung mit einer Kreditkarte ausführen wollen, deren Inhaber Sie nicht sind, müssen Sie zunächst die schriftliche Zustimmung des Kontoinhabers (Karteninhabers) einholen, bevor Sie eine Zahlung tätigen können.

Nach einer erfolgten Rückerstattung oder Stornierung wird dem Partner ungeachtet des Status und der Gültigkeitsdauer der Karte und unter Beachtung der Vorschriften der Bank des Partners und des internationalen VISA/MasterCard-Zahlungssystems der zu erstattende Betrag der Kreditkarte/dem Konto des Partners gutgeschrieben.

Nach Eingang der Zahlungen werden Buchungen als endgültig bestätigt.

Wir speichern keine Kreditkarteninformationen. Durch das verschlüsselte Speichern seiner Kreditkarteninformationen auf den Level-1 PCI-DSS-zertifizierten Servern des Partners kann der Kunde zukünftige Zahlungsvorgänge beschleunigen. Der Zahlungsprozess läuft vollautomatisch und ohne weiteren menschlichen Input ab. Die Sicherheit der übertragenen Informationen wird durch eine 256-Bit-SSL-Verschlüsselung gewährleistet. Unsere Webseite entspricht vollständig den Sicherheitsnormen des internationalen VISA/MasterCard-Zahlungssystems (PCI-Compliance).

Geht die Zahlung nicht vor Ablauf der Zahlungsfrist ein, behält sich der Anbieter das Recht vor, die Reservierung zu stornieren.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen den Geschäftsbedingungen des Anbieters, die dem Kunden vor Abschluss jeder Buchung zugänglich gemacht werden, und die der Kunde mit durch Abschluss des Reservierungsvorganges bestätigt. Der Kunde trägt die Verantwortung dafür, sich mit den Geschäftsbedingungen des Anbieters vertraut zu machen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jedes Zulieferers werden vor Abschluss eine Buchung verfügbar gemacht.

 

Flugtickets – Leistungsvereinbarung

  • Der Anbieter ist nicht verantwortlich für die Stornierung eines Fluges, die Änderung von Abflugzeiten, Gepäckverlust, Flugverspätungen, oder die Verletzung von Verpflichtungen der Fluggesellschaften.
  • Der Partner verpflichtet sich, die Reisenden über Check-In-Fristen, Informationen zu internationalen Transportbedingungen für Passagiere und Gepäck sowie persönliche Gegenstände sowie Freigepäckgrenzen und alle weiteren relevanten Angaben zu informieren.
  • Es obliegt dem Partner, seine Kunden über die Geschäftsbedingungen und den Ablauf des Bestell-, Buchungs-, Kauf-, Datenverarbeitungs-, Zahlungseingangs-, Rückerstattungs- und Storniungsprozesses und die Transportbedingungen aufzuklären.
  • Der Partner sollte sicher stellen, dass seine Kunden vor Antritt einer Auslandsreise alle gemäß internationalem Recht und entsprechendem ausländischem Recht erforderlichen Dokumente vorweisen können.
  • Der Partner kann keine Tickets für Billigfluggesellschaften reservieren. Hier besteht nur eine Sofortkauf-Option. Diese Reservierungsoption ist für diese Tickets aufgrund der Bestimmungen der Billigfluglinien nicht erhältlich. Gleiches gilt für nicht erstattungsfähige Hotelreservierungen.
  • Tickets von Billigfluggesellschaften sind nicht erstattungsfähig. Abflugdatum und -uhrzeit, Flugroute, Fluggastdaten und weitere Fluggastdaten können gegen einen Aufpreis gemäß den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Fluggesellschaften abgeändert werden.
  • Bietet die Fluggesellschaft eine Online-Registrierung an, ist der Fluggast verpflichtet, den Online-Check-In gemäß den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Fluggesellschaften durchzuführen. Andernfalls wird eine zusätzliche Check-In-Gebühr am Abflughafen fällig.

 

Reisen ins Ausland
Der Kunde ist allein verantwortlich dafür, alle für Abflug und Ankunft sowie etwaige Transitflüge auf der gesamten Reise erforderlichen Reisedokumente bereitzustellen und auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit hinzu überprüfen, sowie erforderliche Visa, gültige Pässe, Vollmachten und andere notwendige Reisedokumente mit sich zu führen. Der Anbieter ist weder für die etwaige Unkenntnis noch die Nichtbeachtung notwendiger Vorschriften in Abflug- und Ankunftsland durch den Fluggast haftbar zu machen. Vor dem Ticketerwerb und dem Antritt der Reise ist es notwendig, sich vom Besitz aller Reisedokumente und Visa zu überzeugen. Weitere, ausführlichen Informationen sind auf dieser Webseite:  http://www.iatatravelcentre.com/ sowie in den Informationen zum Reiseland auf der Webseite des Auswärtigen Amtes einzusehen.

Der Anbieter übernimmt keine Garantien für die Sicherheit im internationalen Reiseverkehr. Der Anbieter ist für keine Schäden oder Mängel einer solchen Reise haftbar.

 

Erwerb, Stornierung und Rückerstattung von Flugtickets

Vor dem Ticketerwerb sollte sich der Kunde mit den IATA-Bestimmungen  http://www.iatatravelcentre.com/ sowie denTarifbestimmungen, Rückgabe- und Umtauschbedingungen des gewählten Dienstes/Tarifes des Anbieters (in diesem Fall: der Fluggesellschaft) vertraut machen. Tarifbestimmungen werden auf der Seite zum Ticketkauf, wie sie durch das GDS und den Anbieter bereitgestellt sind, angezeigt. Der Kunde erklärt sich mit den Bestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Zulieferers des Produktes oder der Leistung, die er erwirbt, einverstanden. Jede Nichteinhaltung dieser Bestimmungen kann die Stornierung der Reservierung und die Verweigerung der Dienstleistung oder Ware ohne Anspruch auf Erstattung des Rechnungsbetrages nach sich ziehen. Durch den Erwerb einer Leistung des Zulieferers stimmt der Kunde allen entsprechenden Bedingungen, Bestimmungen und Beschränkungen des Zulieferers zu.

Der Kunde verpflichtet sich, während des Buchungsvorgangs ausschließlich zuverlässige und vollständige Angaben zu machen. Es ist zu beachten, dass, aufgrund von speziellen Betriebsaspekten der computergesteuerten Buchungssysteme (GDS) sowie der Reservierungssysteme der Zulieferer des Anbieters, sehr häufig keine Änderungen der Fluggastdaten zulässig sind. Jede solche Änderung kann zur Stornierung der Buchung/des Tickets führen. In diesem Fall sind Rückerstattungen ausdrücklich nur in Übereinstimmung mit den Tarifbestimmungen möglich. Folglich trägt der Kunde die möglichen Risiken und Kosten, die mit potentiellen Buchungsfehlern und -ungenauigkeiten verbunden sein können. Es gilt zu beachten, dass bei bestimmten Fluggesellschaften beim Check-In die Kreditkarte vorlegt muss, mit der die Tickets bezahlt wurden.

Der Anbieter behält sich das Recht vor, eine Buchung oder Reservierung einseitig und ohne Warnung zu stornieren, wenn eine doppelte Buchung (d.h. mehr als eine Reservierung für einen bestimmten Passagier für denselben Flug für einen oder mehrere Termine) festgestellt wird. Um dem vorzubeugen wird empfohlen, vor Abschluss des Kaufvorgangs alle vorhandenen Doppelbuchungen zu stornieren, und keine weitere Doppelbuchung zu erstellen, nachdem die Buchung vorgenommen wurde.

Tickets für alleinreisende Kinder ("unaccompanied minors"), Passagiere mit eingeschränkter Mobilität, blinde oder taube Passagiere sowie Hochschwangere können ausschließlich direkt bei den Fluggesellschaften oder bei Reisebüros erworben oder reserviert werden.

Der Kunde kann ein Ticket nur dann stornieren, wenn die Fluggesellschaft dies vorsieht und ein solcher Service auf der Webseite angeboten wird. Für gewöhnlich ist eine Stornierung nur binnen 30 Minuten nach der Buchung und bis maximal 48 Stunden vor der Abreise möglich. Tickets, bei denen der Abreisetermin weniger als 48 Stunden nach dem Kaufdatum liegt, können nicht storniert werden. Der Anbieter hat die Möglichkeit, zusätzliche Gebühren für eine Stornierung zu erheben.

 

Erwerb, Stornierung und Rückerstattung von Hotelgutscheinen

Der Anbieter kann seinen Kunden sowohl erstattungsfähige als auch nicht erstattungsfähige Hoteltarife anbieten. Wenn ein Kunde einen nicht erststattungsfähigen Tarif wählt, so muss er zuerst den vollen Preis zahlen, um die Reservierung abzuschließen und den Gutschein zu erhalten. Wird ein erststattungsfähiger Tarif gewählt, so muss der Preis erst bis zum auf der Reservierung ausgewiesenen Zahlungstermin vollständig beglichen werden. Wird die Reservierung nicht vollständig bis zum Zahlungstermin beglichen, wird sie automatisch um 00:01 (UTC +01) an dem im Feld "Zahlungstermin" ausgewiesenen Tages storniert. Nach Ablauf der Zahlungsfrist oder bei nicht erstattungsfähigen Buchungen sind Stornierung und Rückerstattung nicht möglich. Der Buchungsbetrag wird nicht zurückerstattet.

Rechnungsstreitigkeiten

  • Ausgestellte Rechnungen sind bis zur Zahlungsfrist an den Anbieter fällig.
  • Im Falle von Rechnungsstreitigkeiten müssen dem Anbieter die vollständigen Einzelheiten binnen 5 Tagen nach dem Ausstellungsdatum schriftlich zugehen. Sollte eine Rechnungsstreitigkeit nicht binnen 5 Tagen nach dem Ausstellungsdatum beim Anbieter angezeigt werden, erlischt der Anspruch auf Rabatte oder Rückerstattungen für den Partner.
  • Sollte ein Kunde des Partner ein Hotel frühzeitig verlassen, wird dem Partner eine vollständige Rechnung in Zahlung gestellt. Eine Ausnahme besteht nur in dem Fall, dass der Kunde dem Anbieter seine vorgezogene Abreise mitteilt und alle notwendigen Check-Out-Dokumente bereitstellt. Der Anbieter kontaktiert das Hotel und stellt seine Rechnung gemäß den Hotelrichtlinien an den Partner aus. Es können Kosten für zusätzliche Übernachtungen anfallen. Um bei einer Abreise vor dem bestätigten Abreisedatum allen etwaigen Streitigkeiten vorzubeugen, sollte sich der Kunde immer eine schriftliche Bestätigung des Hotels ausstellen lassen, auf der der tatsächliche Zeitpunkt der Abreise festgehalten wird.

 

Pass-, Visums- und Einreisebestimmungen

Der Anbieter trägt keine Verantwortung für die ordnungsgemäße Erfüllung der Pass-, Visums- und Einreisebestimmungen seitens des Reisenden. Es obliegt dem Partner, diese mit den zuständigen Botschaften und/oder Konsulaten abzuklären. Der Anbieter übernimmt keine Verantwortung für den Fall, dass ein Kunde eine Reise aufgrund der Nichteinhaltung dieser Bestimmungen nicht antreten kann.

 

Geheimhaltung

Alle Tarife und Informationen, die der Anbieter im Rahmen dieser Vereinbarung bereitstellt, sind vertraulich zu behandeln. Der Partner darf diese keinem Dritten zugänglich machen.

 

Haftung

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen und vereinbart, dass der Anbieter ausschließlich als Vermittler von Hotel-, Transport- und anderen Leistungen auftritt. Als solcher ist er nicht haftbar für etwaig erlittene Verletzungen von Körper und Gesundheit, Sachschäden oder andere Schäden oder wie auch immer geartete Ausgaben, die sich direkt oder indirekt mit den Hotels, den Transportunternehmen oder anderen Unternehmen oder Personen, die einen durch den Anbieter gebuchten Dienst oder eine Leistung erbringen, in Verbindung bringen lassen.

 

Verzug

Der Anbieter behält sich das Recht vor, unbeschadet anderer Rechte, die ihm laut Gesetz zustehen, diese Vereinbarung mit sofortiger Wirkung zu kündigen und die sofortige Zahlung aller geschuldeten Beträge einzufordern, sollte der Partner geschäftsunfähig werden und/oder einen freiwilligen Vergleich mit seinen Gläubigern abschließen und/oder Konkurs anmelden und/oder in die Liquidation gehen und/oder ein Zwangsverwalter für seine Vermögens- und Kapitalwerte eingesetzt werden.

 

Streitigkeiten

Es wird vereinbart, dass die Buchung jeglicher Dienste des Anbieters eine Anerkennung der in diesem Dokument sowie über die Booking Engine des Anbieters definierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch den Partner darstellt. Alle Streitigkeiten sollten nach Treu und Glauben durch Verhandlungen zwischen den Parteien beigelegt werden. Sollte keine Einigung erzielt werden können, unterliegt die Streitigkeit dem Schiedsgerichtsverfahren nach Recht Großbritanniens.